Aktueller Tagesgeld Vergleich 2017 – Finden Sie das beste Tagesgeldkonto!

Das Tagesgeld ist auch in Zeiten, in denen die Finanz- und Wirtschaftskrisen einen Einfluss auf die Zinsen haben, noch immer eine der besten Formen der Anlage. Sie steht mit jedem Guthaben zur Verfügung und gibt den Anlegern ein hohes Maß an finanzieller Flexibilität. Zudem ist die Sicherheit bei eben dieser Form der Anlage besonders hoch und ist daher auch in Krisenzeiten ein gern genutztes Werkzeug als ergänzende oder primäre Anlage für viele Menschen. Um den größten Effekt und somit die beste Rendite mit dem Tagesgeld zu erzielen, sind aber einige Dinge über diese Finanzanlage zu wissen. Dabei geht es auch um die Auswahl der Anbieter und über die verschiedenen Vergleiche der Angebote im Internet.

Wie funktioniert Tagesgeld und wie gut ist die Anlage?

TagesgeldvergleichEin Konto mit der Funktion Tagesgeld hat im Prinzip den gleichen Aufbau wie ein normales Konto. Der Inhaber kann zu jedem Zeitpunkt sein Geld auf das Konto überweisen oder überweisen lassen und so den Kontostand anheben. Die Besonderheit und somit der Unterschied zum normalen Girokonto liegt darin, dass das Geld auf dem Konto an jedem Tag mit einem bestimmten Zinssatz verrechnet wird. Entsprechend der eigenen Einlage können also entsprechende Renditen in der Höhe der vorgegebenen Zinsen erhalten werden. Diese Zinsen werden von den Banken unter verschiedenen Umständen und mit unterschiedlichen Laufzeiten neu definiert und orientieren sich meist an der sonstigen Situation auf den Finanz- und Kapitalmärkten. In Zeiten, in denen es geringe Zinsen auf Darlehen gibt, sind meist auch die Zinsen für das Tagesgeld eher gering angesiedelt.

Eine weitere Besonderheit liegt darin, wie mit dieser Form der Anlage umgegangen werden kann. Während sich der Kunde bei einem guten Festgeldkonto dazu verpflichtet, der Bank für einen bestimmten Zeitraum die Summe zu überlassen, kann beim Tagesgeld an jedem Tag über das Geld verfügt werden. Dafür verzichten die meisten Kunden auch auf einen festgelegten Zinssatz, da die Bank ebenso flexibel agieren und die Zinsen schnell verändern kann. Manche Anbieter garantieren ihren Kunden aber gerade bei der Eröffnung eines Kontos für das Tagesgeld den angebotenen Zinssatz für eine Weile. Es ist also eine Mischung zwischen guter Anlage und flexiblem Zugriff auf das eigene Kapital.

Wie unterscheiden sich die Anbieter?

TagesgeldNatürlich sind auch in diesem Bereich inzwischen viele Anbieter verfügbar, die das Tagesgeld anbieten. Das sind nicht mehr ausschließlich Banken. Auch andere Unternehmen aus der Finanzwelt haben entsprechende Angebote in ihrem Portfolio, mit denen sie die Anleger zu sich locken möchten. Dabei wird das Tagesgeld, gerade bei Direktbanken, auch direkt mit einem Girokonto verknüpft. Die beiden Konten können dann parallel geführt werden und bieten eine gegenseitige Funktion, in der Überweisungen vom Tagesgeldkonto zum Beispiel nur auf das damit verbundene Girokonto durchgeführt werden können. Es gibt allerdings auch weiterhin Anbieter, die einfach nur das klassische Tagesgeld ohne zusätzliche andere Konten zur Verfügung stellen.

Der wohl wichtigste Unterschied unter den Anbietern ist bei den Zinsen zu finden. Ein Blick auf die Vergleiche der Tagesgeldkonten zeigt sehr schnell, dass sich die Zinsen mitunter stark voneinander unterscheiden – aber auch sehr schnell verändern können. Das ist der Grund, warum viele Kunden dazu neigen, ihre Konten für das Tagesgeld regelmäßig zu prüfen und sich für einen neuen Anbieter zu entscheiden. Dadurch bedingt, dass es keine wirkliche Kündigungsfrist für das Tagesgeldkonto gibt und zudem meist keine Gebühren anfallen, ist der regelmäßige Wechsel des Anbieters für die eigene Anlage keine Seltenheit.

Manche Anbieter haben in den letzten Jahren damit begonnen, mit dem Tagesgeld auch Geldkarten in Form von EC-Karten oder Kreditkarten auszugeben. Da die meisten Banken aber das Tagesgeldkonto nicht wie ein normales Girokonto behandeln, ist das immer noch eine Seltenheit auf dem Markt. Wenn Sie sich für ein gratis Girokonto interessieren besuchen Sie einfach unseren Girokonto Test 2017.

Steuern und andere wichtigen Dinge rund um das Tagesgeld

Der wichtigste Abzug bei einem Konto für das Tagesgeld ist meist der für die Kapitalertragssteuer. Da es sich um eine Anlage handelt, müssen die Erträge durch die Zinsen direkt an das Finanzamt abgeführt werden. Inzwischen zeigen sich meist die Banken selbst dafür verantwortlich und erleichtern ihren Kunden somit die Arbeit, sich auch noch mit dieser Steuer zu beschäftigen. Wer sich also für ein Konto dieser Art entscheidet, sollte einkalkulieren, dass die entsprechenden Gewinne auch durch die Bank versteuert werden und somit Tagesgeldkontodirekte Abzüge auf das eigene Konto erscheinen. Dafür erhalten die Kunden eine der höchsten Sicherheiten, die in der Welt der Anlagen verfügbar ist: Wer sich für ein Tagesgeldkonto in Deutschland entscheidet, unterliegt damit der Einlagensicherung. Die gesamte Einlagensumme bis zu 100.000 Euro ist abgesichert und würde auch im Fall einer erneuten Bankenkrise und einer Insolvenz des Instituts wieder zurück an den Anleger überwiesen werden.

Der Tagesgeld Vergleich mit anderen Anlagen

Das Tagesgeld muss sich im Ansehen der Anleger natürlich gegen andere Anlagen durchsetzen können. Die wichtigsten Punkte, die für das beste Tagesgeldkonto sprechen, sind mit der Sicherheit und der Konstanz verbunden. Keine andere Form der Wertanlagen hat in den letzten Jahren so konstant eine Rendite für seine Anleger geliefert und gleichzeitig diese finanzielle Flexibilität geboten. Die Zinsen mögen sich an den Finanzkreislauf anpassen und daher immer mal wieder sinken – allerdings beweisen die Entwicklungen, dass es auch immer wieder sehr gute Rendite für die Anleger gibt. Auch die Laufzeiten sind ein wichtiger Faktor: Beim Festgeld ist das Geld über einige Jahre gebunden, beim Tagesgeld kann der Kunde auf unerwartete Ereignisse reagieren und seine Anlage ohne Verluste abziehen. Daher mag diese Form nicht die höchste Rendite erzielen, aber mit Sicherheit eines der besten Gesamtpakete im Bereich der Finanzanlagen bieten.

Der Tagesgeldkonto Vergleich für die Suche nach dem besten Anbieter

Um sich unter den vielen Anbietern für das Tagesgeld zu entscheiden, bietet es sich an, die Möglichkeiten aus dem World Wide Web genau zu nutzen. Hier sind zum Beispiel Tests der Angebote zu finden, in denen die Zinsen und die Zinsentwicklung in den letzten Jahren genau aufgelistet ist. So können die Anleger auch den Trend erkennen und selbst abschätzen, ob sich die derzeitigen Zinsangebote verbessern werden. Noch wichtiger ist es, dass man mit dem Vergleich neben dem Zinssatz auch die Zinsbindung sehen kann. Viele Anbieter stellen ihren neuen Kunden eine gewisse Sicherheit zur Verfügung, in denen die Angebote zum Beispiel drei bis zwölf Monate festgeschrieben werden. In Verbindung mit den besonderen Angeboten, in denen es einen Bargeld-Bonus bei der Registrierung gibt, kann der Vergleich mit Sicherheit dabei helfen, ein gutes Angebot für sich zu finden. Durch die schnelle Registrierung über das Internet kann so jeder die vielen Vorteile einer Anlage wie dem Tagesgeld für sich nutzen.

Weiters bieten wir Ihnen auf unserer Seite auch einen aktuellen Tagesgeldrechner an.

 

Tagesgeld Vergleich am 25. Oktober 2016 ist bewertet mit 5.0 of 5