Festgeldanlage – Jetzt Top-Zinsen 02/2017 sichern!

Unter den typischen Formen der Geldanlage nimmt das Festgeld noch immer eine wichtige Rolle ein. Da es für viele Menschen als eine konservative und vor allem sichere Möglichkeit gilt, wie das eigene Geld angelegt werden kann, wird auch in Zeiten der Krisen gerne auf diese Option zurückgegriffen. Daher wird das Festgeld inzwischen nicht mehr einfach nur von Banken angeboten. Versicherungen und selbst Unternehmen bieten entsprechende Anleihen an, mit denen das eigene Geld vermehrt werden kann. Allerdings muss zwischen den unterschiedlichen Angeboten differenziert werden. Bei manchen gibt es hohe Risiken gegen gute Zinsen, bei anderen steht vor allem der lange Zeitraum im Fokus. Die Vergleiche von Festgeld im Internet können dabei helfen, das passende Produkt zu finden.

Was ist Festgeld und wie funktioniert es für die Nutzer?

Festgeldkonto TestsiegerIm Gegensatz zum Tagesgeld, bei dem das Geld einfach auf ein Festgeldkonto mit einem bestimmten Zinssatz überwiesen wird, verpflichtet sich der Anleger beim Festgeld dazu, dass das Geld für eine bestimmte Dauer in der Verwahrung der Bank oder des Unternehmens bleibt. Dafür erhält der Kunde einen bestimmten Zinssatz, dessen Summe er zusätzlich zu seiner Einlage nach dem Ende dieses Zeitraums wieder ausgezahlt bekommt. Die Banken und Unternehmen können in dieser Zeit mit dem Geld arbeiten, dass die Anleger ihnen zur Verfügung stellen. Dafür lassen sie diese, in Form der Zinsen, an den Renditen teilhaben, die sie in dieser Zeit erhalten haben. Daher sind auch die Konditionen für das Festgeld inzwischen sehr eng an den allgemeinen Zinssatz der Sparkassen und der Zentralbank geknüpft.

Für den Anleger sieht es also im besten Fall so aus: Er entscheidet sich für ein bestimmtes Produkt von einem Unternehmen, einer Bank oder einem Finanzinstitut, das im Bereich Festgeld zur Verfügung gestellt wurde. Dabei wurde eine Summe genannt, die mindestens investiert werden muss. Zudem gibt es eine Obergrenze. Auch der Zinssatz ist noch vor dem Investment festgesetzt. Der große Vorteil liegt darin, dass der Zinssatz für die gesamte Dauer garantiert ist. Wenn er sich für ein Produkt entschieden hat, überweist er die festgelegte Summe.

Nach dem Ablauf des Zeitraums erhält er die Summe und die dazugehörigen Zinsen zurück.

Was sind die Vorteile hinter Festgeldanlage?

FestgeldanlageDass die Anlage im Bereich Festgeld trotz der vielen Unsicherheiten im Bereich der Finanzen noch immer so beliebt ist, liegt vor allem an der Sicherheit. Während sich viele Anlageformen in den letzten Jahren als problematisch oder zumindest sehr stark schwankend erwiesen haben, bietet das Festgeld noch immer eine gewisse Stabilität im direkten Vergleich mit anderen Formen. Der Anleger kann sich sicher sein, dass er am Ende seiner Anlage das Geld erhält, das ihm am Anfang der Anlage auch zugesichert wurde. Die Zinsen und ebenso die Laufzeiten sind sehr transparent. Das sorgt dafür, dass es besonders für Kapital genutzt wird, von dem man sich als Anleger sicher ist, dass es in den nächsten Jahren nicht benötigt wird.

Die Nachteile einer Festgeldanlage

Ein großes Problem für viele Anleger ist vor allem die Laufzeit, die hinter dem Festgeld steht. Da man nicht über die Flexibilität verfügt, die so typisch für das Tagesgeld und die damit verbundenen Konten ist, könnte dies ein Problem für jene werden, die schnell über ihr Geld verfügen müssen. Die Laufzeiten sind meist zwischen drei und fünf Jahren veranschlagt. In dieser Zeit ist das Kapital an die Anlage gebunden und ohne entsprechende Verluste bei der Rendite ist es auch nicht möglich, die Anlage wieder aufzulösen. Daher sollte man sich vorher viele Gedanken darüber machen, ob man über die Summe auch wirklich verzichten kann, solange der Zeitraum für die Anlage läuft. Zudem sind die Gebühren in den letzten Jahren ein Problem geworden.
Das wirkliche Ärgernis ist aber mit den Zinsen verbunden. Sinken die Zinsen für andere Anlagen, sinken sie auch für das Festgeld. Daher sorgt es sehr schnell dafür, dass das Festgeld ebenso wie andere Anlagen deutlich weniger lukrativ für die Anleger wird. Es mag zwar eine gewisse Sicherheit bieten, ist aber nicht vergleichbar mit entsprechenden Anlagen, die etwa Geschäfte mit der Börse oder mit anderen Kapitalmärkten machen.

Festgeld anlegen – auf die Unterschiede achten

FestgeldrechnerWer das Festgeld anlegen möchte, hat mit den heutigen Möglichkeiten nicht mehr nur Angebote von Banken oder Instituten aus der Finanzwelt zur Verfügung. Oft wird das Festgeld mit einer Anleihe verwechselt, die zum Beispiel von Unternehmen ausgegeben werden. Diese haben meist verführerisch hohe Zinsen dafür, dass man das Geld für einige Jahre in ihre Hand gibt und eine versprochene Rendite nach einer bestimmten Zeit erhält. Es ist für die Anleger wichtig, dass sie die Unterschiede zwischen den verschiedenen Formen der Festgelder und der vermeintlichen Anlagen aus dem Sektor der festen Anlagen kennen. Wenn ein Unternehmen eine Anleihe ausgibt und sie unter dem Namen Festgeld bewirbt, darf es nicht mit dem verwechselt werden, was eine Bank für seine Kunden zur Verfügung stellt. Die Anlagen der Unternehmen sind nicht mit der deutschen Einlagensicherung verbunden. Das bedeutet auch, dass ein Anleger in diesem Fall sein Geld durchaus verlieren kann, wenn das Unternehmen am Ende keinen finanziellen Erfolg erzielen kann. Die Banken garantieren hingegen durch die deutschen Gesetze, dass selbst im Fall einer Krise die Anleger zumindest mit der Summe ihrer Einlage entschädigt werden. Deswegen sind die Zinsen bei den Anleihen meist höher: Es ist ein anderes Risiko und daher gibt es auch eine andere Form der Rendite, wenn das Geld in diese Hände gegeben wird. Die aktuellen Zinsen können Sie unserem Festgeldrechner entnehmen.

Festgeld anlegen: Angebote vergleichen und die richtige Wahl treffen

Die Festgeldanlage ist ebenso wie viele andere Finanzprodukte inzwischen mit einer Vielzahl von Anbietern und Angeboten verbunden. Viele Banken und Unternehmen bemühen sich darum, dass ihre Anleger sich für ihr Portfolio dazu entscheiden, auch das Festgeld weiterhin aufzunehmen. Allerdings unterscheiden sich die Anlagen. Es geht um Zeiträume, es geht um Zinsen und natürlich geht es um die Bedingungen, die mit einem Abbruch der Anlage verbunden sind. Schließlich sind die Gebühren, Abstriche und Strafen in vielen Fällen sehr hoch und würden die Anlage bei einem verfrühten Ende mitunter sehr hoch. Daher ist es sehr wichtig, dass vor der Entscheidung für ein bestimmtes Angebot eine umfangreiche Recherche der unterschiedlichen Möglichkeiten durchgeführt wird. Direkt im Anschluss kann man sich für einen Anbieter entscheiden. Dieser bietet dann eine gute Anlage für eine lange Zeit und garantiert die damit verbundene Rendite für die Anleger.

Festgeldanlage am 25. Oktober 2016 ist bewertet mit 4.9 of 5